• Das Team des "Heckengäu-Standesamts": Von links nach rechts: BM Uwe Rupp (Heimsheim), Tim Kreutel (Friolzheim), Sandra Jovanovic (Mönsheim), BM Thomas Fritsch (Mönsheim), Sylvia Hartmann (Heimsheim, mit der unterzeichneten Vereinbarung), BM Michael Seiß (Friolzheim), Renate Tautorius (Wurmberg), BM Jörg-Michael Teply (Wurmberg), Karin Lux (Wimsheim) und BM Mario Weisbrich (Wimsheim)

    Friolzheim, Heimsheim, Mönsheim, Wimsheim und Wurmberg haben gestern einen weiteren Meilenstein in Sachen interkommunaler Kooperation gesetzt: Seit Dienstag haben die fünf Heckengäugemeinden eine vereinbarte Kooperation im Bereich Standeswesen. Ab sofort können sich die StandesbeamtInnen untereinander vertreten und sind somit in der Lage, personelle Engpässe aufgrund von Urlaub oder Krankheit gemeindeübergreifend zu vermeiden. Die fünf Gemeinden versprechen sich dadurch eine gleichbleibend kurze Bearbeitungszeit in Standesangelegenheiten sowie eine verbesserte Kundenorientierung. Auch können damit die hohen Kosten für die regelmäßig notwendigen Schulungen reduziert werden und somit Steuergelder gespart werden.

    Dieser Artikel wurde am 18. Mai 2011 um 12:44 Uhr verfasst und gelistet unter Allgemeines. Sie können alle Kommentare über den RSS Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Website setzen.
  • Keine Kommentare

    Lesen Sie die Reaktionen zum Artikel.

  • Kommentar schreiben

    Lassen Sie mich Ihre Meinung wissen.

  • Name (erforderlich):

    E-Mail (erforderlich):

    Website:

    Nachricht: